Föhr macht mobil: Einweihung am 8. April 2017

Mit sieben neuen e-Ladestationen mit je zwei e-Ladepunkten wird das Fahren von Elektro-Autos auf der Nordseeinsel Föhr noch attraktiver. Die Kommunen haben die umweltfreundlichen Stromtankstellen mit Hilfe von EU-Mitteln (LAG AktivRegion Uthlande) und der Föhrer Windkraft GmbH & Co KG finanziert. Von den Gesamtkosten in Höhe von knapp € 69.000,-- zahlt die Föhrer Windkraft rund € 25.000,-- aus ihrem Fördercent-Budget. Der sogenannte „Sonnencent“ ist im Strompreis enthalten und wird von den Föhrer Windmachern zum Wohle von Natur und Mensch eingesetzt. Exemplarisch wird die Einweihung der e-Ladestationen am 8. April 2017 am Nieblumer Feuerwehrhaus gefeiert. Die weiteren e-Ladepunkte befinden sich in Wrixum, Oevenum, Oldsum und Utersum.

Zurück